Ausschnitt Fachwerk
» Jahresprogramm  

Jahresprogramm 2017


Vorschau

Im vorliegenden Programm sind drei Busreisen vorgesehen (Heidengraben, Beuren, Forbach), bei denen immer das Risiko besteht, eine ausreichende Zahl von Teilnehmern zu interessieren. Hier hat sich die Zusammenarbeit mit dem Schwäbischen Albverein bewährt. Auch arbeiten wir eng mit der vhs Mühlacker zusammen: Vortrag über die Goldkunst der Etrusker, Ausstellung „Ramses“ in Karlsruhe. Dem 500-Jahr-Jubiläum der Reformation wollen wir mit einem Vortrag von Albert de Lange Rechnung tragen, der Parallelen zu den Waldensern aufzeigen wird. Unsere Initiativen beim „Tag des offenen Denkmals“ und bei den „Stolpersteinen“ finden zunehmend Beachtung und werden weitergeführt. Zusammen mit der Stadt Mühlacker wird der HAV in den Enzgärten die Nachbildung eines römischen Viergöttersteines (Fundort in der nahegelegenen Waldenserstraße) aufstellen. Das Denkmal zeigt (einschließlich des modernen Stahl-Aufbaus) eine 6 m hohe Jupitergigantensäule.


Rückblick

Nach dem Gartenschaujahr 2015 konnten wir 2016 zwei Ausstellungen in Stuttgart („Wahre Schätze“, „Die Schwaben“) und mit einer Busreise nach Bad Schussenried und Bad Buchau die „Pfahlbauten“ besuchen. Unsere Teilnehmer schätzen hierbei besonders die Qualität fachkundiger Führungen mit der Beschränkung auf die wesentlichen Exponate. Dennoch stand die Regionalgeschichte im Vordergrund unserer Angebote, seien es Wanderungen zu markanten Stellen (Burgberg, Kirnbachtal, Sternenschanze), Vorträge (Kelten im Enzkreis) oder über Führungen in Orten unserer Region (Pforzheim, Brackenheim, Durlach, Bretten). Diese thematische Mischung spricht unterschiedliche Interessenten an. Schwierig bleibt es, jüngeren Menschen unsere Geschichte näher zu bringen. Ein Weg dazu ist die Teilnahme am Kindeferienprogramm „ProZwo“.


Veranstaltungen

Sonntag, 5. Februar, 10:00 bis ca. 18:00
Treffpunkt Bahnhof Mühlacker

Sternenschanze, Schmie

Winterwanderung (17 km) zu den Mühlacker Aussichtsbergen
mit eindrucksvollen Erdwerken aus dem Pfälzer Erbfolgekrieg (Ende 17. Jh.). Rucksackvesper zur Mittagszeit im Steinhauermuseum Schmie. Schwerpunkt ist die Landschafts- und Kulturgeschichte des Maulbronner Umlands. Diese anspruchsvolle Wanderung endet mit einem Wurstimbiss beim Lagerfeuer. Anmeldung Tel. 07041/45026 (Rapp)


Mittwoch, 15. Februar, 19:30
vhs-Kursraum 2, Bahnhofstraße 15

Rätselhafte Goldkügelchen

Vortrag von vhs-Leiterin u. Archäologin Dr. Martina Terp-Schunter über die antike Goldschmiedetechnik der Etrusker.
Erst zu Beginn des 20. Jh. wurde das Geheimnis der Granulation gelöst. Nehmen Sie teil an dieser spannenden Entdeckungsreise.
Einzelheiten Tel. 07041/876-300 (Dr. Terp-Schunter)


Mittwoch, 8. März, 9:15
Bhf. Mühlacker, Fahrt nach Karlsruhe Schloss

Ramses – Göttlicher Herrscher am Nil

Die Sonderausstellung zeigt Ramses als Familienmensch, Feldherr, Pharao, Bauherr und Gott, eindrücklich zu erleben in einer Kostümführung. Fundstücke aus den Gräbern seiner Familie, Statuetten fremder Götter und Gastgeschenke an Nachbarn waren z.T. noch nie in der Öffentlichkeit zu sehen.
Leitg. Dr. Terp-Schunter, Anmeldung Tel. 07041/5161 (Denda)
Bahn, Eintritt, Führung: 29 €


Mittwoch, 15. März, 19:30
Restaurant „Scharfes Eck“, Mühlacker

HAV-Mitgliederversammlung

Jahres- und Kassenbericht, Entlastungen, Aktuelles. Gerne nehmen wir Anregungen von Mitgliedern, Freunden und Interessierten auf.


Donnerstag, 6. April, 19:30
Vortrag Andreasgemeindehaus Dürrmenz

Waldenser und die Reformation

Als Henri Arnaud 1698 beim Herzog Eberhard Ludwig vorsprach, behauptete er, dass die Waldenser bereits lange vor der Reformation evangelisch waren; ja, dass sie in direkter Linie auf die Apostel zurückgingen. Waren sie wirklich Wegbereiter der Reformation von 1517? Auf diese spannenden Fragen wird Waldenserforscher Dr. Albert de Lange eingehen.
Einzelheiten Tel. 07041/45026 (Rapp)   


Sonntag, 7. Mai, 14:00
Hallenbad, Fahrgemeinschaften nach Knittlingen

Knittlingen und Faust

Marie-Luise Jaggy führt uns durch das damalige Grenz-städtchen (843 erstmals urkundlich erwähnt im Lorscher Codex) mit seiner Poststation und Straßenmeisterei. Anschließend erhalten wir im Faustmuseum einen Überblick über das Wirken des Wunderheilers und Magiers (geb. um1480).
Anmeldung Tel. 07041/81625 47/46 (Wittmann, Bodner)
Eintritt, Führung: 15 €


Sonntag, 28. Mai, 10:00 bis ca. 18:00
Hallenbad Mühlacker

Mühlacker Rundweg 1

Waldenserweiler, Wüstung, Ritter von Enzberg, Römer
Landeskundliche Wanderung in Zusammenarbeit mit dem Schwäbischen Albverein (16 km) über Stöckachweinberge und Sengach zum Gebiet des aufgelassenen Dorfes „Tailfingen“. Rucksackvesper auf dem Hitzberg am Schlund der Schachthöhle „Rainloch“. Nach der Burgstelle der Herren von Enzberg geht es zur Villa rustica, wo ein reichhaltiger Imbiss auf uns wartet.
Anmeldung Tel. 07041/45026 (Rapp)


Samstag, 10. Juni 12:45
Bhf. Mühlacker, Fahrt nach Germersheim

Festung Germersheim - ein gewaltiges Stück Zeitgeschichte

Bereits 1090 in der Sinsheimer Chronik erwähnt, später als Freie Reichsstadt, Oberamtsstadt und Garnisonsstadt erfuhr die Stadt in den nachfolgenden Jahrhunderten eine wechselvolle Geschichte. Mit dem Bau der königlich-bayrischen Festungsanlage (1834 – 1861), die heute noch das Bild von Germersheim prägt, erlebte die Stadt einen zukunftsweisenden Aufschwung. Bei der Führung durch die Stadt und Festung sehen wir die gut erhaltenen Militärgebäude, „die Germersheimer Unterwelt“ mit ihren Kasematten und Minengängen.
Anmeldung: 07041/3678 (Gressert-Seidler)
Bahn, Eintritt, Führung: 20 €


Mittwoch, 21. Juni, 8:00, Rückkehr ca. 20:00
Feuerwache/Gymnasium Mühlacker

Kelten und Felsen (Heidengraben)

Zusammen mit dem Schwäbischen Albverein erwandern wir Teile der mit 27 km Umfang größten bekannten keltischen Befestigungsanlage um 100 v. Chr. Nach dem Besuch des     Keltenmuseums in Grabenstetten besuchen wir den nahegelegenen archäologischen Lehrpfad. Rucksack-verpflegung, Rast auf dem Hohenneuffen. Die anschließende Wanderung führt entlang dem Heidengraben über Wilhelmsfels, Marienfels, Schlupffels, Beurener Fels, Brucker Fels und archäologische Zeugen zum Endpunkt in Erkenbrechtsweiler (ca. 12 km).
Anmeldung Tel. 07041/41183 (Rieger)
Bus, Eintritt, Führungen: 35 €


Sonntag, 2. Juli, 10:00, Rückkehr ca. 18:00
Feuerwache/Gymnasium Mühlacker

Freilichtmuseum Beuren

In einer Spezialführung durch das Museumsdorf mit über zwei Dutzend historischen Häusern wird die ländliche Kultur der Region Neckar und Schwäbische Alb hautnah erlebbar. Unter dem Titel „Historische Feldkulturen“ führt uns Prof. Jan Sneyd durch das Gelände. Sneyd erforscht die Eignung alter Getreidesorten für den modernen ökologisch orientierten Anbau.Mittagessen im Freilichtmuseum möglich.
Anmeldung Tel. 07041/45026 (Rapp)
Bus, Eintritt, Führung: 35 €


Samstag, 15. Juli, 12:45
Bhf. Mühlacker, Fahrt nach Pforzheim-Eutingen

Pforzheim-Eutingen

Das kleine „Bäuerliche Museum“ birgt eine Reihe von Aha-Erlebnissen, die uns Elke Künkele näherbringen wird. Es sind Geräte für Ackerbau und Viehzucht sowie für die Hauswirtschaft, die das Leben in früheren Zeiten erleichterten, zu sehen. Anschließend machen wir einen Rundgang durch den Ort u. a. mit seinem Wehr und einer schönen Jugendstilvilla. Er endet im Café Käthe mit seinen hausgemachten Kuchen und Kaffee aus der Pforzheimer Kaffeerösterei.
Anmeldung Tel. 07041/41183 (Rieger)
Bahn, Eintritt, Führung: 12 €


Mittwoch, 23. August, 7:45 bis ca. 19:00
Feuerwache/Gymnasium Mühlacker

Pumpkraftspeicherwerk Forbach

Zusammen mit dem Schwäbischen Albverein werden wir durch die historische Murgwerk-Anlage (1914) und die gewaltige Mauer der Schwarzenbachtalsperre von 1926 (65 m hoch, Krone 400 m lang) geführt. Die laufend modernisierte Anlage ist ein hoch aktuelles Beispiel der Stromspeicherung mit Wasser und einem Wirkungsgrad von 80 %. Nach der Mittagsrast (Rucksackverpflegung) wandern wir auf Teilen des Westwegs hinunter nach Forbach (ca. 9 km), wo wir den Tag ausklingen lassen.
Anmeldung Tel. 07041/41183 (Rieger)
Bus, Führung: 28 €


Sonntag, 10. September

Tag des offenen Denkmals

Jahresmotto „Macht und Pracht“
Einzelheiten in der Tagespresse


Samstag 23. September, 14:00
Haupteingang an der B 10 von Illingen Richtung Stuttgart

Geologie Steinbruch Sämann

Führung des zuständigen Geologen durch den Steinbruch
Steinbrüche sind das ideale geologische Fenster, um regionale Besonderheiten in der Erdgeschichte zu entdecken, Unter einer 20 bis 30 m dicken Löß-Lehmschicht werden die Schichten des Oberen Muschelkalks sichtbar, auch eine 30 m breite Störungszone. Probleme des Abbaus, Ausgleichsmaßnahmen, Biotope werden ebenfalls behandelt.
Einzelheiten Tel. 07041/7457 (Läkemäker)


Samstag, 14. Oktober, 9:10, Rückkehr ca. 17:30
Bahnhof Mühlacker

Calw mit Hirsau

Kultur-, Fachwerk-, und Klosterstadt zwischen Schwarzwald und Gäu
Das Kloster Hirsau war 300 Jahre älter als Maulbronn und lange ein bedeutendes Kulturzentrum Mitteleuropas. Calw, von den 1260 ausgestorbenen Grafen von Calw beherrscht, dann württembergisch, war ein früher Industrie- und Handelsstandort (Leder, Textilien) und brachte herausragende Persönlichkeiten hervor wie Hermann Hesse.
Anmeldung Tel. 07041/7502 (Rheinwald)
Bahn, Führungen: 22 €


Donnerstag, 9. November, 18:00

Mahnwache an den Stolpersteinen

anschließend um 19:00 gemeinsames Gedenken an die Reichspogromnacht vor 79 Jahren am Eingang zum Mühlacker Uhlandbau.


Hinweise

Volkshochschule Mühlacker
https://vhs.muehlacker.de/

Kelten-Vorträge in Hochdorf/Gemeindehalle
http://www.keltenmuseum.de

Schwäbischer Heimatbund Regionalgruppe Stromberg-Mittlere Enz
Näheres bzw. Anmeldung Tel. 07043/103-40

Burgruine Löffelstelz

In den Monaten April bis Oktober sonntags geöffnet.

Stadtführungen

http://www.muehlacker.de/stadt/bildung-freizeit/freizeit-tourismus/stadtfuehrung.php

Römermuseum Remchingen
http://www.roemermuseum-remchingen.de/

Aus der Presse

Ein Jupiter aus Stahl

(VKZ v. 12.09.2017) Säule soll an die römische Geschichte von Mühlacker erinnern ... » Den vollständigen Bericht lesen Sie in der Vaihinger Kreiszei... mehr...